KulturValley
Kultur in Valley > KulturGeschichte > Die Grafen von Arco auf Valley

Die Grafschaft Valley ging im Laufe der Jahrhunderte durch viele Hände

Die Grafen von Arco auf Valley

Von Heike Mayer

Burg Arco Dürer Stammburg der Grafen Arco aufValley

Albrecht Dürer: Die Burg Arco

Die Arco zählen zu den bedeutendsten Adelsgeschlechter Altbayerns. Von ihrem einstigen Stammsitz, der Grafschaft Arco am Gardasee, ist heute eine Burguine mit einem mächtigen Turm geblieben. Einer der Stammväter aus dem 15. Jahrhundert war Anton von Arco; seine beiden Enkel Andreas und Udalrich sind die Stammväter der beiden bis zuletzt bestehenden Hauptlinien. Zwischen ihnen herrschte damals tödliche Feindschaft. Die Odalrici’sche Linie wanderte 1614 nach Bayern aus. Das Hauptmotiv ihres Wappens, ein gelbes Feld, in dem drei blaue Bögen übereinander liegen, findet sich im heutigen Wappen der Gemeinde Valley wieder.

Mathilde von Valley Orgelzentrum

Mathilde von Valley. Kopie der Grabplatte im Orgelzentrum Valley

Seit 1125 nannte sich Graf Otto von Dachau aus dem Hause Scheyern-Wittelsbach nach der Burg Valley. Mit ihm entstand eine eigene Wittelsbacher Linie, die Grafen von Valley. Seine Tochter, Gräfin Mathilde von Valley gründete im 12. Jahrhundert ein Kloster bei Bozen „St. Maria in der Au“. Die Urne mit ihren sterblichen Überresten und eine gotische Grabmalplatte befinden sich in der Stiftskirche von Gries / Bozen; ein Abguss ist heute im Orgelmuseum im „alten Schloss“ von Valley zu bewundern.

Die Besitzer des Schlosses wechselten mehrfach

Diese ersten Grafen von Valley starben jedoch aus. Daraufhin zog die herzogliche Linie der Wittelsbacher Valley an sich, gliederte den größten Teil der Besitzungen direkt in den Territorialstaat ein und vergab einen kleineren Teil zum Lehen – darunter die Burg Valley.

Deren Besitzer wechselten in der Folgezeit mehrfach. Wilhelm von Maxlrain erwarb die Burg 1630. Nach seinem Tod kam Valley durch sein Testament an Maximilian Graf Kurz. Dieser machte sich um den bayerischen Hofstaat verdient und wurde dafür 1656 damit belohnt, dass die Herrschaft Valley zu einer fast unabhängigen Grafschaft erhoben und mit dem Blutbann (Hohe Gerichtsbarkeit) ausgestattet wurde. Der Graf hatte keine Nachkommen. Seine Witwe, Maria Susanna Gräfin Kurz, geborene von Haunsberg, heiratete 1684 ein zweites Mal, und zwar einen Grafen Arco – dadurch traten die Grafen Arco erstmals in Verbindung zu Valley.

Besitzer in vierter Generation: Die Grafen Arco auf Valley

Max Graf von Arco

Max Graf von Arco. Aufnahme von Hanfstaengl. Das Originalfoto befindet sich im Münchner Stadtmuseum

Nach dem Tod der Gräfin kam Valley 1692 in den Besitz der Familie Tattenbach. Heinrich Graf von Tattenbach vererbte 1821 Schloss, Gut und Brauerei von Valley an seinen 14-jährigen Neffen Max. Er wurde 1828 Mitglied des bayerischen Landtags (Reichsrat auf Lebenszeit) und gehörte von 1868 bis 1870 dem Deutschen Reichstag an. Durch den Tod Heinrichs waren auch dessen Güter in Bayern und Österreich in den Besitz der Grafen von Arco gekommen, darunter Schloss Adldorf (Landkreis Dingolfing-Landau) und das Schlossgut St. Martin (Innkreis, Oberösterreich).

Seit 1854 und mittlerweile über vier Generationen lautet der Name offiziell „Graf von Arco auf Valley“. Keine Familie hat hier im Ort jedoch tatsächlich jemals ihren Wohnsitz gehabt. Sie wohnten entweder in München (Arco-Palais) oder auf ihren Gütern Oberköllnbach, St. Martin oder Adldorf.

Nachfolger von Graf Max als Besitzer von Valley wurde sein Sohn Karl (1836-1904) und dann dessen Sohn Maximilian Karl Graf von Arco auf Valley (1866-1934). Er heiratete Adelheid von Aretin (1883-1957). Ihr 1921 geborener Sohn Otto Heinrich Graf von Arco auf Valley übernahm 20-jährig den Besitz und baute in Valley insbesondere den Brauereibetrieb weiter aus.

Brauerei Arco Valley

Vergangenheit: Gräfliche Brauerei Arco Valley

Für seine Verdienste verlieh die Gemeinde Valley ihm 1981 die Ehrenbürgerwürde. Otto starb am 3.9.1989, als letzter Nachfahre der direkten Odalricus-Linie. Seit seinem Tod führt seine Frau, Monica Reichsgräfin von Arco auf Valley, die Gräfliche Brauerei Arco Valley. Der Sitz des Unternehmens ist Eichendorf /Adldorf. In Valley wird seit 1994 kein Bier mehr gebraut.

 

Verwendete Quellen:
Erika Markmiller-Pleyer: Schloss Adldorf. Adldorf 2008.
Hans Schmid: Geschichtliches von Valley. Vortrag 2010 (unveröffentlicht)

Logo der Gemeinde Valley Link zu NN Link zu Facebook
Diese Website wird über das OpenSource-CMS WordPress gepflegt.