KulturValley
Kultur in Valley > Kunsthandwerk > Krippenbauer Oskar Langl aus Sollach > Interview mit dem Krippen- und Staffagenbauer Oskar Langl

Ein  Interview mit Oskar Langl

Krippenbau aus Leidenschaft

Alles sind Unikate und der Krippenbauer Oskar Langl (46) muss lange tüfteln, vergleichen und zum Teil neue Techniken ausprobieren, bis der gewünschte Effekt da ist. Hier eine neue Spachteltechnik für den Putz, da ein buntes Glasfenster. Zum Teil braucht es Monate, bis ein umfangreicher Krippenhof bezugsfertig ist. Aber zu Weihnachten gibt es bei ihnen immer eine Herberge für Maria und Josef.

Von Dr. Helga Wäß

 Krippenhaus mit Stall

Krippenhaus mit Stall, Foto: Langl

Herr Langl, was ist das Besondere an Ihrem Kunsthandwerk?

Der Krippenbau ist für mich lediglich ein saisonal bedingtes Nebengewerbe. Aber auch und das ist mir wichtig: ein ganz besonderes Hobby. Eines, da s sehr viel Leidenschaft erfordert.

In der wievielten Generation bauen Sie schon Staffagen und Krippenhäuser?

In der zweiten Generation. Mein Vater Oskar Langl senior (68), und ich bauen seit Jahrzehnten zusammen Krippen auf Bestellung.

Wo finden Sie Ihre architektonischen Motive?

Zum Teil nehmen wir reale Bauernhöfe als Vorbild für unsere Staffagen aus dem Oberland. Wir arbeiten maßstabsgetreu und erfüllen auch Sonderwünsche unserer Kunden.

Modellbau  nach Original, von Oskar Langl,Nachbau der  Metzgerei Kleeblatt in Oberlaindern

Detailgetreuen Nachbau der
Metzgerei Kleeblatt in Oberlaindern, im Hintergrund Georg Kleeblatt Jun., der den Nachbau als Geburtstagsgeschenk in Auftrag gegeben hat, Foto: Langl

Wie finden Sie Ihre Kundschaft?

Zum Teil kennt man uns und kommt direkt auf uns zu. Aber wir fahren auch auf Adventsmärkte. Dort bieten wir neben unseren Krippenbauten auch Krippenfiguren aus Südtirol und Krippen-Zubehör an. Von den Schafen bis zum Schornsteinfeger, vom Ziehbrunnen bis zu Ochs und Esel, Elefant und Kamel ist alles zu haben.

Sie entwerfen Miniatur-Architektur nach Art des Oberlandes. Hier und da findet sich sogar Lüftlmalerei unter dem Giebel. Was ist das Besondere an Ihrem kunstvollen Hobby?

Das Besondere an unserer Arbeit ist, dass wir individuelle Krippen anfertigen. Jedes Haus, jeder Hof und jede Orientalische Krippe ist Maßarbeit. Teilweise hat die Kundschaft bereits historische Krippenfiguren ohne Stall, die zum Weihnachtsfest eine neue Staffage brauchen. Dann wendet man sich von München bis zum Alpenrand gerne an uns hier in Sollach.

Restaurieren Sie auch historische Krippen?

Ja, wir restaurieren unter anderem auch historische Krippen. Ein schönes Beispiel ist die Krippe von der Mangfalltalschule Valley, wo wir die Schüler zum Mitmachen begeistern konnten. Jetzt erstrahlt die lang vergessene Krippe der Schule wieder in neuem Glanz und erfreut Jung und Alt.

Orientalische Krippenstaffage

Orientalische Krippenstaffage, Foto: Langl

Was ist für Sie und Ihren Vater das Besondere daran, in Valley zu arbeiten?

Valley zeichnet sich unter vielem anderen durch eine innige Dorfgemeinschaft und beständige die Traditionspflege aus. Hier findet man in der Gemeinde einen besonderen Zusammenhalt.

Sind sie auch Mitglied in einem Valleyer Verein?

Ich bin seit langen Jahren Mitglied bei der DJK Darching.

Logo der Gemeinde Valley Link zu NN Link zu Facebook
Diese Website wird über das OpenSource-CMS WordPress gepflegt.