KulturValley
Kultur in Valley > Kunsthandwerk > Kunstschlossermeister Sepp Hechenthaler, Unterdarching > Interview mit Josef Hechenthaler, Kunstschlossermeister aus Unterdarching
Sepp Hechenthaler
Kunstschlossermeister

Firma
Josef und Florian Hechenthaler GbR
Eichenstraße 4
83626 Valley / Unterdarching

Tel. 08024/6185

email: hechenthaler(ät)t-online.de

Ein Interview mit Kunstschmiedemeister Josef Hechenthaler

Jedes Material hat seine Reize

Josef Hechenthaler beherrscht sein Handwerk meisterlich. Bereits sein Gesellenstück wurde im Bereich Kunstschmiede-Arbeiten im deutschlandweiten Wettbewerb mit dem ersten Platz bedacht.

Von Dr. Helga Wäß

Herr Hechenthaler, was ist das Besondere an ihrer Arbeit?

Das Besondere am Kunstschmiedehandwerk ist die Arbeit mit den verschiedenen Metallarten. Die Vielfalt an Metallen in Form zu bringen, ist immer wieder eine spannende Herausforderung.

Natürlich steht jedem gleich das Schmieden von Eisen vor Augen. Mit welchen Metallen oder Materialien arbeiten sie?

In meine Arbeit fließen außerdem auch noch moderne Materialien wie Edelstahl und Glas ein. Alles seine Reize.

Brunnenlauben oder auch Grabkreuze sind der ständigen Witterung ausgesetzt. Der Metallfras hat schon so manches Kunstwerk zerstört. Restaurieren Sie auch historische Kunstschmiedearbeiten?

Ja, das ist auch eine sehr wichtige Tätigkeit des Kunstschmieds. Er kennt die Metalllegierungen, die alten Techniken und vor allem auch die historischen Bearbeitungsarten von der Biegung bis zum Schmuck. Momentan restaurieren wir einen schützenswerten Gartenzaun samt Toren in München.

Gibt es Kunstschmiedeprojekte oder Kunstschmiedearbeiten aus ihrem bisherigen Werk, die für Sie persönlich besonders wertvoll sind?

Das ist mein Gesellenstück: eine Haustürgitter. Mit dieser Kunstschmiedearbeit wurde ich unter den Gesellenstücken meines Jahrgangs Bundessieger. Und dann ist da etwas ganz Besonderes, das ich täglich sehe und begreife: das eigene Treppengeländer. Es schlängelt sich wie pflanzliches Rankenwerk am Treppenlauf nach oben. Es bietet die notwendige Sicherheit, besteht aus schwerem Metall und ist dabei organisch leicht. Bei der Betrachtung vergisst man das Material und hat je nach Licht verschiedene Schlagschatten, die seine Wirkung im Raum verändern.

Was ist für sie als Kunstschmied das Besondere daran, in Valley zu arbeiten?

Valley ist eine kleine aber feine Gemeinde. Hier wird Altes geschätzt und zudem stehen die Bürger bei uns allem Neuen aufgeschlossen gegenüber. Außerdem haben wir eine hervorgehobene, wunderbare Lage im Oberland sind nah an den Bergen. Dennoch sind wir in nicht mal einer halben Stunde in München. Ideale Arbeitsbedingungen für einen Kunstschmied. Wir können Aufträge in Schlössern, Altbauten und Neubauten in Stadt und Land ausführen.

Was bedeutet „Valley“ für Sie?

Valley ist für mich Heimat. Wer hier geboren ist, kommt immer gerne wieder, auch wenn es ihn für eine Ausbildung in die Ferne zieht. Hier sind meine Wurzeln, meine Familie und meine Freunde. Bei uns wird Kultur gelebt und das verleiht bereits den Kindern Identität und Sicherheit.

Seit wann sind Sie Mitglied im Trachtenverein Schloßbergler Valley?

Von Kindesbeinen an. Also schon ein paar Jahre.

Vielen Dank für das Interview.

Logo der Gemeinde Valley Link zu NN Link zu Facebook
Diese Website wird über das OpenSource-CMS WordPress gepflegt.