KulturValley
Tom Dauer, Schriftsteller und Filmemacher. Fotos: Moritz Attenberger, www.moritzattenberger.com

Tom Dauer,
Schriftsteller und Filmemacher.
Fotos: Moritz Attenberger, www.moritzattenberger.com

Tom Dauer

Schreibend am Fuß der Berge

Es waren seine Eltern, die ihn die Berge lieben lernten. Viele Jahre war Tom Dauer deshalb reisend und bergsteigend in den Alpen, den Anden und im Himalaya unterwegs. Aus dieser Symbiose entstanden seine Bücher, Dokumentarfilme und Beiträge für GEO, GEO Special und National Geographic und seine Kolumnen bei den Magazinen Active Life und ALPIN.

„Bis heute arbeite ich am liebsten in den Gebirgen der Welt, weil ich dort Leidenschaft und Beruf miteinander verbinden kann“, sagt Tom Dauer. Auch in Valley hat er die Berge vor Augen, denn seit knapp zehn Jahren lebt der Schriftsteller, Autor und Filmemacher am Taubenberg, wo er sich mehr als irgendwo sonst zuhause fühlt.
Von ihm sind mehrere Bücher zum Thema Berge, Alpinismus und Abenteuer erschienen, darunter „Reinhard Karl – Ein Leben ohne Wenn und Aber“ (2002), „Cerro Torre – Mythos Patagonien“ (2004), „Wilde Alpen“ (2012) und „Deutschlands romantische Mittelgebirge“ (2014).

Für seine GEO-Reportage „Wie viel ein Leben kosten darf” (GEO 1/2012) wurde Tom Dauer mit dem Berg.Welten-Preis 2011 ausgezeichnet.

„Der kleine Mensch“ ist Teil einer Reihe von Geschichten, die während der Kindergartenzeit seines inzwischen siebenjährigen Sohnes entstanden und in der „Eisschollenpost“ veröffentlicht wurden.

Eine kurze Lesung daraus gibt es hier:

Vier Fragen an  Tom Dauer:

So bin ich zum Schreiben gekommen
Mir blieb nichts anderes übrig. Ich kann mich nur schreibend ausdrücken.

Das sind die Themen, die mich begeistern
Mich begeistern gute Geschichten – ganz egal, von was sie handeln.

Hier schreibe ich am liebsten
In meinem Schreibstüberl mit Blick auf grasende Kälber und den Obstgarten.

Schreiben ist…
…harte Arbeit und der Versuch, Wirklichkeiten so zurechtzurücken, dass ich sie begreifen kann.

Tom Dauer, geboren 1969, wuchs in Mexico City und München auf. Seine Eltern lehrten ihn die Berge lieben, später verbrachte er viele Jahre reisend und bergsteigend in den Alpen, den Anden und im Himalaya. Mehrere Bücher zum Thema Berge, Alpinismus und Abenteuer zeugen von seiner Leidenschaft, zuletzt erschien von ihm „Deutschlands romantische Mittelgebirge“ (2014). Tom Dauer schreibt unter anderem für GEO und ist Kolumnist bei den Magazinen Active Life und ALPIN. Zudem verfasst er Drehbücher und führt Regie bei Dokumentarfilmen. Seit einem knappen Jahrzehnt wohnt Dauer in der Gemeinde Valley, lebt Tom Dauer am Taubenberg in Valley, wo er sich mehr als irgendwo sonst zuhause fühlt.

Text: Brigitte E. Holtmann

Logo der Gemeinde Valley Link zu NN Link zu Facebook
Diese Website wird über das OpenSource-CMS WordPress gepflegt.