KulturValley
Kultur in Valley > Netzwerk

Netzwerk Valley

Von außen dazu und mitten drin

Aus den eigenen Reihen schöpfen können, ist ein Glück. Noch besser fügt es sich, wenn Künstler andere Künstler kennen und neue Gruppen, Netzwerke und Ensembles entstehen. Auch dies in Valley der Brauch und hat sich beispielsweise beim Programm der Valleyer Kulturtage schon mehrfach bewährt.

Von Anja Gild

Wenn fünf Gitarristen gleichzeitig in die Saiten greifen und Akkord auf Akkord folgt, dann füllt sich der Raum mit kraftvollem Klang – das ist das Gitarrenensemble „Quintarra“ aus Holzkirchen. Was hat das mit Valley zu tun? Ganz einfach: „Quintarra“ spielt unter der Leitung des studierten Gitarristen Andreas Wittmann. Einer seiner langjährigen Schüler ist Reinhold Schmid. Und dieser wiederum ist Valleyer Bürger, Maler mit eigenem Atelier in der Valley und Kunstkurator im Kulturzentrum Oberbräu, Holzkirchen. Reinhold Schmid widmet sich in seinem Atelier nicht nur der Kunst, sondern seiner zweiten Leidenschaft, dem Gitarre-Spiel. Dafür nimmt er regelmäßig Unterricht, begleitet Andreas Wittmann einmal jährlich zur Gitarren-Woche und spielt im Gitarrenensemble „Unisono“, ebenfalls geleitet von Wittmann. Unisono ist übrigens auch schon in Valley aufgetreten. So entstehen Netzwerke.

Irene Paul und die GmBH

Jeder muss sich fragen: Was ist die GmBH? Nun, die Abkürzung von „Gwetschn-mit-Blech-und-Holz“. Mittendrin Irene Paul, die aus der Valleyer Musikszene nicht wegzudenken ist: Sängerin, Kontrabassistin, Gitarristin, Bongospielerin – Mitglied beim Valleyer Notenschlüssel, der Gruppe HURAXDAX und jetzt auch noch Tenorhornistin bei der GmBH. Vier Frauen blasen Blech und Holz, ein Mann dazu die Tuba und ein anderer Mann unterstützt das bayerische Mini-Orchester mit dem Akkordeon. „Von Danzlmusi kreuz und quer, Schlager, Tangos und noch mehr…spielen die Musikantinnen der GmBH, kräftig unterstützt von den zwei Männern an der Tuba und der Gwetschn. Mal klingts leise und fein, dann darf es auch mal laut und etwas schräg sein. Auf jeden Fall haben sie viel Spaß mit ihren Instrumenten aus Blech und Holz“, so heißt es auf der Website der Weyarner WeyHALLA. Dank Irene Paul spielten die GmBH schon in Valley. So entsteht ein Netzwerk.

Reinhard Klamet und das musikalische Füllhorn

Beim Netzwerker Reinhard Klamet weiß man eigentlich gar nicht, wo man anfangen soll. Seine Oboe bläst er im Ensemble BaRock und im Ensemble Zauberwald.Dort spielt er aber auch die Gitarre. Und dieses Saiten-Instrumenttauscht er wiederum gegen den Kontrabass ein, den der Valleyer Musikpädagoge dann im Ensemble Amoroso zum Erklingen bringt. Dank Reinhard Klamet haben alle drei Ensemble schon in Valley gespielt. So entstehen Netzwerke.

TOBEL und die Bildhauer aus aller Welt

Der Bildhauer TOBEL aus dem Anderlmühler Tal findet mit seinen Steinskulpturen großen Anklang unter anderem in Asien. Normalerweise reist er in die Länder, in denen Skulpturen von ihm stehen werden. 2013 aber holte er die Welt zu sich nach Hause, ins Anderlmühler Tal. Er veranstaltete das erste internationale Bildhauer-Symposium. Die Werke von Wen-Jen-Liao, Alessandro Canu, Sybille Kobus und Tobel selbst zierten fortan in einer Skulpturen-Lichtung das Gelände vor Tobels Atelier und die Ufer der Mangfall. Im September 2014 folgt das zweite internationale Bildhauer-Symposium. Die Künstler heißen diesmal Yan Liu, Bob Budd, Matthias Grübl, Sigi Bussinger, wieder Sybille Kobus und kommen aus China, England und Bayern. So entstehen Netzwerke – weltweit, weltverzweigt.

Bleibt zum Schluss eine entscheidende Frage im Raum stehen: Welche Menschen werden sich in Zukunft für die Valleyer Kulturszene wie und in welcher Besetzung zusammenfinden? Lassen wir uns einfach überraschen!

 

Gwetschn-mit-Blech-und-Holz (GmBH): Reinhard Schmid – Tuba, Regina Rieder – Trompete, Flügelhorn, Monika Schulz – Klarinette, Imelda Muth – Klarinette, Florian Burgmayr – Akkordeon
Irene Paul – Tenorhorn

Gitarren-Ensemble „Quintarra“: Andreas Wittmann, Mona Bernhardt, Beate Müller, Gabi Weidenthaler, Toni Weidenthaler

Ensemble BaRock: Monika Schlierf-Martinoli – Altblockflöte, Christoph Heptner – Querflöte, Reinhard Klamet – Oboe, Michaela Schmid – Cello, Alexander Pointner – Cembalo

Ensemble Zauberwald: Franziska Fahrer – Hackbrett, Blockflöte, Gitarre, Reinhard Klamet – Oboe, Gitarre, Herrmann Beham – Akkordeon, Hendrik Fuß – Kontrabass

Ensemble Amoroso: Larisa Bacher – Violine, Marianne Rösler – Oboe und Gitarre, Claudia Müller – Hackbrett, Christa Ammer – Gitarre, Alexandra Magritsch – Harfe, Reinhard Klamet – Kontrabaß

 

Logo der Gemeinde Valley Link zu NN Link zu Facebook
Diese Website wird über das OpenSource-CMS WordPress gepflegt.